Yoga 'n Cooking Yoga 'n Cooking

Ayurveda für die Geschäftsreise & unterwegs

Ich möchte Euch heute Miriam vorstellen. Miriam wohnt in Hamburg und ich durfte sie während der 100h Ausbildung zum Ayurveda Ernährung-und Kochcoach von Volker Mehl kennenlernen.
Miriam gibt Euch heute sehr praktische Tipps wie man sich auch auf Geschäftsreisen sehr gut aus ayurvedischer Sicht versorgen kann.

Herzlich Willkommen, Miriam. Stell‘ dich doch bitte einmal vor.

Ich bin Miriam, Nordlicht mit fränkischen Wurzeln. Ich habe 2018 die Ausbildung zum Ayurveda Koch- und Ernährungscoach bei der Volker Mehl Akademie absolviert. Das ergänzt sich total super mit meinem „Hauptberuf“, ich bin als IT Consultant bei verschiedenen Unternehmen in Deutschland tätig. Als Berater habe ich tagtäglich mit den unterschiedlichsten Herausforderungen und Menschen zu tun – Ayurveda gibt mir die Gelassenheit diese Situationen anzunehmen und offen zu begegnen.

Wie bist du zum Ayurveda gekommen?

Ich war vor einigen Jahren in einem Yoga Resort auf Sri Lanka. Dort hatte ich die Möglichkeit von einem Ayurveda Arzt konsultiert zu werden. Ich hatte den Eindruck, dass er mich nach der Pulsdiagnose besser kannte, als ich selbst. Er hat mir einfache Tipps gegeben, wie ich mein Wohlbefinden verbessern kann. Beispielsweise auf saure und scharfe Speisen zu verzichten.

Und es hat wirklich geklappt – nach einigen Tagen war das Magengrummeln (mein ständiger Begleiter) verschwunden, meine Haut hat sich verbessert und meine Stimmung war so positiv wie lange nicht mehr.

Wie integrierst du Ayurveda täglich in dein Leben?

Durch meinen Beruf bin ich sehr viel unterwegs. Neben meinem Kulturbeutel ist nun auch immer mein Genussbeutel gepackt: mit Gewürzmischungen, ätherische Öle, Tees. Bei der Hotelauswahl achte ich darauf, dass das Zimmer eine Küche enthält. So kann ich mir täglich mein heißes Wasser am Morgen zubereiten und mir abends noch eine Kleinigkeit kochen – und muss nicht ständig essen gehen oder auf die Fertigprodukte im Supermarkt zurückgreifen. Das freut meinen Körper und auch meinen Geldbeutel.

Außerdem achte ich auf Entspannungsmomente, um vom stressigen Projektalltag nicht umgehauen zu werden. Yoga, Meditation oder Podcast hören gehören zu meinen bewährten Methoden. Besonders empfehlen kann ich die Podcasts von Dr. Janna Scharfenberg und Volker Mehl.

Meine ultimativen Tipps für Ayurveda während der Geschäftsreise:

1. Leere Thermoskanne zum Flughafen nehmen. Nach dem Securitycheck bei einem Café nach heißem Wasser fragen. Gibt es kostenlos oder für kleines Geld.

2. Entspannungsmomente fest im Kalender eintragen (z.B. Sport- und Massagetermine)

3. Reisezeiten für persönliche Weiterentwicklung nutzen (z.B. Buch lesen oder Podcast hören)

4. Hotelzimmer mit Küche wählen

5. Restaurantauswahl: asiatische oder indische Küche bietet oft auf natürliche Weise ayurvedische Speisen an.

Was hat sich bei dir und deinem Umfeld seit Ayurveda geändert?

Ayurveda war der Start in ein bewussteres und genussreiches Leben. Nach und nach habe ich meine Gewohnheiten hinterfragt und geändert: ich habe auf Naturkosmetik umgestellt, versuche bewusster zu konsumieren und meiner Leidenschaft – dem Kochen – genügend Platz einzuräumen.

Mein Freund war anfangs eher skeptisch, er kocht jetzt sogar ohne mich öfters ayurvedisch und ist total begeistert von der Wirkung. Wo kann man dich „live“ erleben?

Ich veranstalte am 04. Mai 2019 den 1. Ayurveda Genussabend in Hamburg, Barmbek-Süd im wunderschönen Lords Deli. Ich werde mit dem Küchenteam ein leckeres Buffet mit energiespendenden Speisen zaubern und eine Einführung in Ayurveda geben. Das alles in einem lockeren Rahmen bei einem Glas Wein mit guten Gesprächen unter Nachbarn und Gleichgesinnten. Falls Teilnehmer lieber Fragen unter vier Augen klären möchten, gibt es die Möglichkeit ein Speed-Ernährungscoaching durchzuführen. Mehr Infos zum Event und zu meinen weiteren Angeboten gibt es unter www.kuechenyoga.net.

Liebe Miriam, vielen Dank für Deine Antworten und tollen Tipps.
Ich wünsche Dir einen tollen Ayurveda Genussabend.

Alles Liebe,

Astrid

Share Post :

More Posts

Schreibe einen Kommentar