Yoga 'n Cooking Yoga 'n Cooking

Apfel-Rosmarin-Kompott

Es muss bei mir nicht immer warmes Porridge zum Frühstück sein.
Manchmal finde ich auch einfach nur das gedünstete Obst dazu sehr lecker.
Bei mir gab es heute in Zimt, Sternanis, Chili und Ingwer gedünstete Apfelspalten frischen Rosmarin, Walnüssen und Kakaobits.

Warum ich Rosmarin gerade so toll finde?

Zum einen weil er direkt aus meinem Garten kommt und zum anderen weil Rosmarin so viele heilende Eigenschaften hat.
Rosmarin regt den Kreislauf an, steigert die Durchblutung.
Im Ayurveda gilt er als scharf , bitter und ölig.  Und bitter wirkt fiebersenkend, antibakteriell, antiseptisch, Keim tötend und entgiftend. Bitter reinigt das Blut und das gesamt Gewebe.
Rosmarin gilt als allgemein anregend. Die Gallen- und Verdauungsfunktionen werden durch Rosmarin wesentlich verbessert.
Ferner wurden festgestellt eine antimikrobielle und antivirale, leberschützende und tumorhemmende Wirkung.
Bei der Zubereitung meines Kompotts habe ich komplett auf Zucker verzichtet, weil in den Äpfeln schon genug Fruchtzucker enthalten ist.
Chili habe ich auch nur eine, winzig kleine getrocknete Chilischote genommen, weil zu viel erhitzende Nahrung meinem Körper gerade nicht so wirklich hilft.
Ganz zum Schluss habe ich noch 2 Tropfen On Guard Öl von dōTERRA zum Kompott dazu gegeben, weil On Guard nicht nur das Immunsystem stärkt, sondern auch noch eine energetisch schützende Öl-Mischung ist.
Es besteht aus: Orangenschale, Gewürznelkenknospen, Zimtrinde, Eukaplyptusblätter, Rosmarinblätter und -blüten.
Aus diesem Grund habe ich auch das On Guard Waschmittel, die Zahnpasta, das Handspray, die Beadlets. Ich kann mir On Guard gar nicht mehr aus meinem Alltag wegdenken und Schutz brauche ich heute denn meine 1. Bestrahlung an der Wirbelsäule steht heute Nachmittag an.

Genießt Euren Tag!

Alles Liebe

Astrid


Share Post :

More Posts

Schreibe einen Kommentar