Yoga 'n Cooking Yoga 'n Cooking

Und auf einmal schreibe ich eine Petition…

Was für ein Jahr dieses 2020.
Wer hätte vor 4 Monaten gedacht, dass sich unser aller Leben so schnell auf den Kopf stellen lässt. Nun, wie wir seit dem 15.03.2020 sehen, es geht. Nichts ist mehr so wie es mal war, alles ist anders und vieles sorgt für große Verunsicherung ,existenzielle Sorgen und hat für viele auch gesundheitliche Konsequenzen, denn wie wir ja fast alle wissen macht Angst nicht gesund, sondern krank.

Yogastudios und Yogaschulen sind seit dem 15.03.2020 bundesweit geschlossen und was das für die Studioinhaber bedeutet, muss ich wohl nicht explizit ausführen. Genauso ist mit den YogalehrerInnen, die bisher haupt-und nebenberuflich unterrichtet haben, von jetzt auf gleich ist denen alles weggebrochen. Und den YogaschülerInnen fehlt der Unterricht, den diese kommen ja aus den verschiedensten Gründen zum Yoga und in den allermeisten Fällen fangen Menschen nicht an Yoga zu praktizieren, weil es ihnen gesundheitlich so gut geht.

Wir sind also nach dem Shut Down sehr schnell ins Tun gekommen, haben unsere Komfortzone mehr als nur verlassen, haben für das SatyaLoka und Urban Yogastudio schon nach 3 Tagen die ersten Online Kurse gegeben, mussten uns einarbeiten in die Welt des Online Angebots, mussten auf einmal vor einer Kamera unterrichten mit Head Set und allem was dazu gehört.
Und wie man sich das vorstellen kann, es fanden nicht alle nur toll, wir wurden nicht nur gelobt sondern auch von manchen YogalerInnen heftig kritisiert.
So ist das wenn auf einmal eine Situation so unbegreiflich ist wie wir sie gerade erleben, bekommen die einen Angst und sind wie gelähmt davon, die anderen müssen erstmal schauen und abwarten was die anderen machen und dann gibt’s die, die sofort ins Handeln kommen, die versuchen aus jeder Situation das Beste zu machen.
Wer sich ein wenig mit den Doshas im Ayurveda auskennt, müsste jetzt eigentlich sofort die Doshas erkennen.
Nun ja, natürlich hätten wir uns auch hinsetzen und erstmal abwarten können, aber da gibt’s 3 Yogastudios mit den täglichen Yogastunden und auch den bereits gebuchten Aus-und Fortbildungen… da hat man nicht viel Zeit wirklich abzuwarten, denn da warten Menschen an anderen Orten auf Lösungen für ihre bereits gebuchten Workshops, Yogalehrerausbildungen etc.
Und irgendwie hat jeder geglaubt, dass dieser Zustand nicht lange anhalten wird, dass das Ganze nur vorübergehend ist… aber das ist offenbar nicht der Fall.
Die Ersthilfen sind bei den meisten, wenn sie sie denn überhaupt bekommen haben längst verbraucht und noch immer weiß niemand wann wir wieder Yoga unterrichten können, es gibt YogaschülerInnen, die kommen mit den Onlineangeboten einfach nicht zurecht und möchten wieder offline in der Gemeinschaft Yoga praktizieren, es gibt Teile der Weiter-und Ausbildungen, die kann man einfach nicht online unterrichten.
Und bei all dem laufen die Kosten der Studioinhaber ja weiter, die Kosten der YogalehrerInnen ebenfalls und die ersten YogaschülerInnen kündigen oder pausieren ihre Abos, stornieren ihre bereits gebuchten Anmeldungen, es wird für jeden schwerer anstatt leichter…
Und so hatte ich die Idee, nachdem ich mal wieder mitbekommen hatte, dass ein Yogastudio schließen muss, eine Petition einzureichen. Ich dachte warum tun such nicht einfach alle YogalehrerInnen bundesweit zusammen, warum animieren wir nicht unsere YogaschülerInnen uns dabei zu unterstützen, warum sorgen wir nicht GEMEINSAM dafür gesehen und gehört zu werden.
Klar, natürlich müssen wir uns an die Hygiene- und Abstandsvorgaben halten, trotzdem wäre es ein Signal für viele wenn wir wieder gemeinsam Yoga, praktizieren könnten.
Und deshalb haben Marion und ich uns letzte Woche zusammen hingesetzt und uns in die Welt der Petitionen eingearbeitet.
Wir sind überwältigt wie viele bereits unsere Petition unterschrieben haben und gestern Abend bekam ich noch eine Nachricht, die mich auch sehr gefreut hat. Der BYV hat gestern eine Rundmail (an alle Mitglieder!) verschickt, in der sie unsere Petition an 1. Stelle gesetzt haben und alle Verbandsmitglieder um Unterstützung bitten.
Sukadev Betz von Yoga Vidya hat ebenfalls auf unsere Petition aufmerksam gemacht.
Gemeinsam kann man immer mehr bewegen als allein und deshalb bedanken wir uns für jede Stimme.

Hier findet Ihr nochmal unsere Petition

Alles Liebe

Astrid

Share Post :

More Posts

Schreibe einen Kommentar