Yoga 'n Cooking Yoga 'n Cooking

Warmer Bohnensalat

Ich habe das große Glück, dass es in Hamburg wirklich tolle Wochenmärkte gibt und ich weiß, dass ich dort regionales Obst und Gemüse kaufen kann. Die Atmosphäre eines Marktes habe ich schon immer gemocht, man hat mehr Platz, die Leute sind entspannter und es gibt immer etwas zu entdecken.
Am Samstag war ich mit einer Freundin auf einem Wochenmarkt in einem benachbarten Stadtteil, nach einem entspannten Kaffee ( ja, ich trinke trotz meiner Erkrankung und trotz Ayurveda ab und an noch Kaffee, weil ich weiß, dass Kardamomsamen entsäuernd wirken und ich wirklich immer welche dabei habe, diese entweder direkt in den Kaffee gebe oder ich die Samen kaue ), ging unsere Einkaufstour über den Markt los.
Schnell entdeckten wir einen kleinen Stand mit frischen Bohnen, Zucchinis und wunderschönen Sonnenblumen. Und so wurde die Idee meines warmen Bohnensalates geboren….

Zutaten:
2 Händevoll grüne Bohnen
6 Tomaten
den Saft 1/2 Biozitrone oder eine Prise Amchur
1 Handvoll rote Johannisbeeren
2 EL Kokosöl
daumengroßer, frischer Ingwer – geschält und klein gehackt
Koriander, Fenchel-,Kreuzkümmel, frische Vanille
ein paar Walnüsse
Salz/Pfeffer

Zubereitung:
Bohnen putzen und die Bohnen blanchieren, d.h. die füllst einen Topf mit reichlich Wasser und gibst Salz hinzu. Wasser zum Kochen bringen.
Schüssel mit kaltem Wasser und Eiswürfeln bereit stellen.
Die Bohnen für 2-3 Minuten in das sprudelnde, kochende Wasser und danach direkt ins Eiswasser geben. Danach können die Bohnen weiter verarbeitet werden.
Tomaten waschen, entkernen und vierteln.
Johannisbeeren waschen und entstielen.
Ingwer mit Löffel schälen und klein hacken.
Koriander-, Fenchel- und Kreuzkümmelsamen mörsern.
Walnüsse ebenfalls klein hacken oder mörsern.
Kokosöl zusammen mit den Gewürzen in einer Pfanne erhitzen bis die Gewürze duften.
Dann den Ingwer, die Tomaten und die Bohnen dazu geben und für ca. 20 Minuten köcheln lassen.
Alles in eine Schüssel geben und mit einer Preise Amchur ( grünes Mangopulver ) oder den Saft einer halben Biozitrone vermischen. Mit salz und Pfeffer abschmecken.
In einer weiteren Pfanne die zerkleinerten Walnüsse zusammen mit etwas Rohrohzucker, jeweils 1/2 TL o.g. Gewürze und ein wenig frischer Vanille unter ständigem Rühren erhitzen, so dass die Nüsse kandiert sind ( ich habe darauf verzichtete, weil ich zur Zeit so wenig Zucker wie möglich esse ).
Der Bohnen-Tomatenmis mit den Johannisbeeren und den Nüssen dekorieren. Ich habe über meine Bohnen noch ein bißchen Kresse drüber gestreut.

Grüne Bohnen, Kreuzkümmel, Koriander, Fenchel, Vanille, Kokosöl als auch Walnüsse wirken Pitta reduzierend. Ich versuche möglichst täglich Pitta reduzierend zu essen und trinken, da ich durch meine wöchentliche Chemotherapie sozusagen ein Säureoverflow in meinem Körper habe.

Wie bereitet Ihr grüne Bohnen am liebsten zu? Kommentiert diesen Artikel gern mit Euren Ideen.

Alles Liebe

Astrid


Share Post :

More Posts

Schreibe einen Kommentar